" />

Senioren lernen Internet & Co

seniorenblog michaelastrohmayer

Handy, Laptop und Tablet? Wie geht das? Das fragen sich durchaus viele Senioren. In den Großstädten werden schon mitunter Kurse angeboten, hier oder dort findet sich man im Computerclub wieder. Doch im ländlichen Bereich sind solche Einrichtungen Mangelware. Wenn man nicht das Glück hat, dass die eigenen Kinder oder Enkel, Fragen beantworten und kleine Einschulungen auf ihren Smartphones geben, ja - dann schaut es nicht gut aus. Denn es ist schwierig sich selbst die neue Technologie beizubringen.

Glück haben jedoch die Bewohner von Deutschlandsberg und Eibiswald, in der Südweststeiermark wo sich gerade ein neues Service etabliert.
Hier wird zu erschwinglichen Preisen, Privatunterricht vom Feinsten angeboten. Allein, zu zweit, bis 4 Personen, kann man (Frau) in entspannter Atmosphäre, zu Hause, eine Einführung ins Internet & Co buchen.

Ob man das Handy kennenlernen möchte, E-Mail schreiben, über das Internet gratis telefonieren, oder das Tablet kennenlernen möchte, - alles ist hier möglich.
Auch Gutscheine für Oma und Opa werden angeboten. Vielleicht eine gute Gelegenheit für Weihnachten?

Mehr Infos hier:

http://www.hilfeinternet.com/

https://www.facebook.com/Hilfeinternet/

Alles Liebe und bis bald, bleiben Sie gesund!
Ihre Michaela-Martina Strohmayer

P.s. uns gibt es auch auf Facebook!
https://www.facebook.com/Seniorenblog

Print Friendly, PDF & Email
Teile mit deinen Freunden ..Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Comments on “Senioren lernen Internet & Co

  1. Ich halt von diesen Kursen auch nicht viel.
    Wenn überhaupt, dann kauft man sich Lernsoftware. Da gibt es gute und relativ Preisgünstige für das Office Paket und für das Betriebssystem Windows 10.

    Also für so Grundlegende Sachen würde ich keine Kurse besuchen. Wenn man sich in die ganze Materie vertiefen möchte, dann können solche Schulungen sicherlich von Vorteil sein aber dieses 08/15 Wissen kann man sich selber (evtl. halt mit der Hilfssoftware) aneignen.

  2. Selbstverständlich beschäftige ich mich noch mit dem Internet, und das mit 73. Ich fahre ja auch noch Auto. Mein Arzt hat mir das Ok gegeben nach dem ich Seh- und Hörtest bestanden habe. Beim Internet gebe ich allerdings zu, das ich da ab und zu die Hilfe meines Enkels in Anspruch nehme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.