wavebreakmedia/shutterstock.com

Reiseplanung als Senior: 5 Dinge auf die man achten sollte

Im Alter zu verreisen stellt häufig eine andere Herausforderung dar, als Reisen für junge Menschen. Dennoch kann und sollte auch im Alter noch die Welt entdeckt werden, da ältere Menschen oft mehr Zeit haben, entspannter sind und auch gerne einmal einen Tapetenwechsel vornehmen. Wenn ein paar Punkte beachtet werden, können Reisen in der Regel problemlos durchgeführt werden. In unserer Checkliste erfahren Sie, worauf sie achten sollten, wenn Sie verreisen möchten.

1. Das geeignete Reiseziel

Das passende Reiseziel für Senioren zu finden ist manchmal nicht leicht. Viele ältere Menschen sorgen sich um eine zu lange Anreise oder haben Angst, die Sprache nicht zu verstehen. Bei der Wahl des Reiseziels gilt: Fahren Sie hin, wo Sie sich wohlfühlen. Wenn Ihnen eine sechsstündige Anreise zu lang erscheint, genügt es vielleicht, in ein deutsches Nachbarland zu reisen oder in Deutschland Urlaub zu machen. Viele Urlaubsziele sind auf Tourismus ausgelegt. Planen Sie in eine Hotelanlage zu fahren, können Sie damit rechnen, dass die Veranstalter vor Ort deutsch sprechen. Sprachprobleme treten meist nur bei exotischeren Reisezielen auf.

2. Die passende Unterkunft

Die richtige Unterkunft ist entscheidend für den Wohlfühlfaktor im Urlaub und sorgt dafür, dass Sie sich erst richtig entspannen können. Hotels bieten den großen Vorteil des Rund-Um-Services. Je nach gebuchter Verpflegung erhalten Sie hier mehrmals am Tag Mahlzeiten und müssen sich auch nicht um die Reinigung Ihres Zimmers kümmern. In Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen wiederum ist häufig Selbstverpflegung angesagt. Das heißt, Sie müssen Ihren „Haushalt“ selbst führen und Essen kochen. Für viele Senioren kann dies Stress bedeuten, weshalb sie lieber auf eine Hotelanlage setzen.

Andere schätzen die Privatsphäre und Ruhe in den Selbstverpfleger-Einrichtungen. Hier müssen Sie entscheiden, worauf Sie bei einer Unterkunft Wert legen und ob Sie sich die Versorgung inklusive Einkauf im Urlaub selbst zutrauen.

3. Die Anreise

Für viele ältere Menschen kommt eine Anreise im eigenen PKW nicht mehr infrage. Lange Autofahrten sind anstrengend und können mit zunehmendem Alter auch gefährlich werden. Zudem herrschen in anderen Ländern oft auch andere Verkehrsregeln, die Neulinge schnell überfordern können. Eine gute Alternative zur Anreise mit dem eigenen Auto ist eine organisierte Bustour. Hier werden alle Reiseziele durch den Bus angefahren und die Reisenden müssen sich um nichts selbst kümmern. Dies ist für viele ältere Menschen eine entspannte Möglichkeit.

Auch öffentliche Verkehrsmittel wie Zug und Nahverkehr können zur Anreise genutzt werden. Hier muss darauf geachtet werden, ob die Wege vor Ort zu Fuß erreichbar sind. Auch Senioren können Flugreisen durchführen. Oft bieten Flughäfen besondere Betreuer für ältere Menschen oder Personen mit körperlicher Einschränkung an, sodass diese sich auf dem Flughafengelände zurechtfinden können. Überlegen Sie also, welche dieser Anreisemöglichkeiten am besten zu Ihnen passt.

4. Ihre Gesundheit

Eine Reise sollte nur angetreten werden, wenn Ihr gesundheitlicher Zustand dies zulässt. Bei bestimmten Vorerkrankungen wird etwa von langen Reisen im Sitzen oder von Flugreisen abgeraten. Besprechen Sie vorher mit Ihrem Hausarzt, welche Optionen für Sie infrage kommen, wenn Sie unter Vorerkrankungen leiden. Wichtig ist auch, an eine gut ausgestattete Reiseapotheke zu denken. Darin sollte Ihre Bedarfsmedikation enthalten sein, ebenso wie Standardmedikamente bei Reisen wie etwa Durchfalltabletten, Schmerztabletten oder Mittel gegen Erkältungen. Dann können Sie ohne Sorge in den Urlaub starten.

5. Der Versicherungsschutz

Natürlich ist niemand davor sicher, dass vor der Reise Komplikationen auftreten. Sollten Sie kurz vorher erkranken oder aus anderen Gründen die Reise nicht antreten können, ist es wichtig an eine Versicherung gedacht zu haben. Möglich sind beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung oder ein Gepäckschutz, falls Ihr Reisegepäck verloren gehen sollte. Achten Sie dabei immer darauf, welche Leistungen in einer Versicherung enthalten sind und ob diese auch etwaige Krankheitsfälle abdeckt. So können Sie verhindern, dass die Vorfreude auf die Reise durch unnötige Sorgen getrübt wird.

Ähnliche Beiträge

Radwanderung: Rhone bis Basel für aktive Senioren

Ralf Klattersen

Beliebte Reiseziele von Senioren: Im Altern nochmal die Welt sehen

Ralf Klattersen

Stellplätze: Camping in Aquitaine für Senioren

Ralf Klattersen