Rido/shutterstock.com

Der Businessplan als wichtiges Planungs- und Kontrollinstrument: Warum Businessplanvorlagen zum Erfolg verhelfen

In die Selbstständigkeit zu wechseln ist ein großer Schritt. Um einige Dinge einfacher zu machen und das eigene Vorhaben optimal einschätzen zu können, stellen die meisten Gründer eingangs einen Businessplan auf. Das ist für sich genommen oft schon eine große Herausforderung.

Mithilfe professioneller Businessplanvorlagen fällt diese Aufgabe jedoch etwas leichter. Sie helfen, an alle Facetten der Planung zu denken und geben einen roten Faden vor. Doch es gibt noch weitere triftige Gründe dafür, eine fertige Vorlage für den Businessplan zu nutzen. Dieser Beitrag klärt über folgende Sachverhalte auf:

  • Wie helfen Businessplanvorlagen bei der Tragfähigkeitsprüfung?
  • Wodurch erleichtern die Vorlagen das Aufstellen eines Businessplans?
  • Sollte man die Vorlage gedruckt oder digital verwenden?
  • Kann eine Vorlage für mehrere Businesspläne genutzt werden?

Businessplanvorlagen verhindern Fehler der Eigenregie

Nehmen wir an, wir wollten nun einen tragfähigen Businessplan schreiben. Woran müssten wir denken? Unweigerlich würde die Ahnungslosigkeit zu einer wilden Google-Suche führen. Doch ob die Informationen, die wir online finden würden, korrekt sind, wissen wir nicht wirklich.

Professionell erstellte Businessplanvorlagen haben den Vorteil, auf diese Korrektheit hin geprüft worden zu sein. Zudem spart man sich die vergebliche Suche nachdem, was bei den Aufstellungen alles berücksichtigt werden muss. Das ist durchaus sehr viel und ohne Vorkenntnisse schwer zu durchschauen. Gute Services, wie der auf www.vorlagen-center.com/businessplaene/ schaffen da Abhilfe.

Gute Bewertung bei der Tragfähigkeitsprüfung dank Businessplanvorlagen

Soll ein Unternehmen durch Fremdkapital finanziert werden, müssen den Geldgebern plausible Gründe dafür vorliegen, anzunehmen, dass sich diese Investition mittelfristig rentiert. Da jedoch bei Unternehmensgründungen noch keine Geschäftsprozesse für eine solche Einschätzung vorliegen, geben Businesspläne eine Prognose über die zu erwartenden Gewinne an.

Ist ein eingereichter Businessplan unvollständig, fehlerhaft oder in Gänze nicht brauchbar, wird nach der Begutachtung des Plans keine Tragfähigkeit attestiert. Diese ist für einen Investor jedoch zwingend nötig, denn nur ein tragfähiges Geschäftsmodell zu finanzieren, ist für diesen auch sinnvoll. Businessplanvorlagen minimieren das Risiko, solch schwere Fehler zu begehen, deutlich.

Die Gestaltung von Tabellen ist mit Businessplanvorlagen nicht nötig (aber möglich)

Das Geschäftsmodell inhaltlich gut darzustellen ist eine Herausforderung. Dazu gesellt sich noch die gestalterische Komponente und die kann sehr zeitraubend sein. Die Tabellen für Einkünfte und Ausgaben sind bezüglich eines detaillierten Businessplans sehr umfassend. Diese am Computer oder sogar händisch selbst zu erstellen, ist extrem umständlich.

Digitale Businessplanvorlagen sparen dem Gründer nicht nur diese Zeit. Die Tabellen sind auch anpassbar. Fehlt eine Zeile (zum Beispiel für eine besondere Art von Ausgabe), kann diese einfach hinzugefügt werden. Bei vielen Anbietern sind die Dateien zu 100 Prozent flexibel modifizierbar.

Drucken: Businessplanvorlagen können auch analog verwendet werden

Für die Übersichtlichkeit ist es manchmal hilfreich, eine gedruckte Version der Tabellen zu besitzen, sodass Daten per Hand eingetragen werden können. Da die gedruckte Vorlage dieselbe ist wie die Digitale, lassen sich die handschriftlichen Notizen korrekt in die entsprechenden Bereiche des digitalen Dokuments einfügen. Außerdem ist die Druckbarkeit der Businessplanvorlagen bezüglich der Tragfähigkeitsprüfung von erheblicher Bedeutung. Es kann nämlich sein, dass hierfür ein physisches und ein digitales Exemplar eingereicht werden muss.

Die Wiederverwendbarkeit macht Businessplanvorlagen ökonomisch nachhaltig

Viele Anbieter limitieren den Zugriff auf die gekauften Vorlagen nicht. Diese können nach dem Download beliebig oft wiederverwendet werden. Das ist finanziell sehr nachhaltig. Außerdem lässt es dem Gründer die Möglichkeit, mehrere Businesspläne zu erstellen. Das macht in der Gründungsphase absolut Sinn. Auf diese Weise ist es möglich, mit Parametern zu experimentieren und zu beobachten, wie sich die Geschäftszahlen dabei verhalten. Das bringt den Gründer möglicherweise zu einem noch tragfähigeren Modell.

Unser Fazit zum Thema

Für ein tragfähiges Geschäftsmodell ist es also ratsam, sich mit professionellen Businessplanvorlagen zu wappnen. Das minimiert nicht nur den Stress der Gründer, sondern hilft auch, Investoren für eine Finanzierung zu gewinnen. Nicht zuletzt sorgen die Vorlagen für mehr Übersichtlichkeit und damit auch für eine einfachere Planung der geschäftlichen Abläufe.

Ähnliche Beiträge

Steuern abetzen: Werbungskosten gibt es auch bei Rentnern

Ralf Klattersen

Erbe ausschlagen: Umsetzung, Fristen und Kosten im Überblick

Ralf Klattersen

Kennzeichenhalter mit dem Firmennamen bedrucken: Tolles Geschenk für Familienmitglieder, die eine Firma betreiben

Ralf Klattersen