bitpics/depositphotos.com

Hausschuhe für Damen in Übergrößen: Wenn das Schuhwerk die Gesundheit beeinflusst

Vor allem Frauen tragen oft unwissentlich Schuhe in den falschen Größen – mit fatalen Folgen für die Gesundheit. Dieser Artikel zeigt, woran man erkennt, dass man das falsche Schuhwerk trägt und warum es wichtig ist, auch zu Hause keine Ausnahmen zu machen.

Warum tragen viele Frauen die falschen Schuhgrößen?

Der klassische Schuhmarkt bietet nur ein gewisses Spektrum an Schuhgrößen an. Diese Normgrößen bilden eine große Menge der durchschnittlichen Schuhgrößen der Kunden ab – aber leider nicht alle. Eine nicht geringe Anzahl von Menschen hat eigentlich etwas größere oder etwas kleinere Schuhe, als normalerweise zu kaufen sind. Vor allem Frauen entscheiden sich aber oft dagegen, auf Sonderanfertigungen auszuweichen, weil sie modische Schuhe nicht selten nur in den entsprechenden Normgrößen finden und nicht darauf verzichten möchten. Dabei kann es gesundheitlich beeinträchtigend sein, wenn man dauerhaft die falschen Schuhe trägt.

Im Internet gibt es Abhilfe. Hier werden Schuhe in Über- und Untergrößen in einer beträchtlichen Vielfalt angeboten, sodass man nicht nur draußen die richtige Schuhgröße tragen kann. Und das ist auch wichtig, denn: Wenig ist gekonnt, wenn man nur ein Paar Schuhe in der richtigen Größe hat, zu Hause aber wieder in unpassende Schlappen steigen muss. Hausschuhe für Damen in Übergrößen waren lange Zeit sehr schwer zu finden, vor allem im traditionellen Einzelhandel. Durch die Verfügbarkeit im Netz löst sich dieses Problem nun aber für mehr und mehr Frauen – solche Hausschuhe in Übergrößen werden unter www.horsch-shop.de/damenschuhe/uebergroessen/hausschuhe/ angeboten.

Warum es kein gute Idee ist, unpassende Schuhe zu tragen

Viele Menschen glauben, unpassendes Schuhwerk habe höchstens einen Einfluss auf die Füße. Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit. Wer dauerhaft zu kleine Schuhe trägt, schädigt damit nicht nur seine Zehen. Auch die Art zu laufen verändert sich, meist durch eine instinktive Vermeidungshaltung der Füße, die eingenommen wird, um Schmerzen zu verhindern. Dadurch laufen viele Menschen in den falschen Schuhen schlecht. Bewegt man sich dauerhaft so durch die Welt, kann das Knie, Hüfte und/oder Wirbelsäule nachhaltig geschädigt werden. Der Orthopäde spricht in diesem Zusammenhang von einem „Haltungsschaden“.

Hat sich dieser einmal manifestiert, lässt er sich häufig nur durch eine längere Physiotherapie und entsprechende Unterstützung durch die Orthopädietechnik wieder beheben. Anzeichen dafür, dass man die falsche Schuhgröße trägt, können sein: Rückenschmerzen, vor allem beim Laufen in Schuhen, Kopfschmerzen nach längeren Fußmärschen, Zehenschmerzen beim Ein- oder Aussteigen in den Schuh, Blasen an den Füßen. Wer eins oder mehrere dieser Symptome regelmäßig bemerkt, sollte seine Füße schleunigst vermessen und gegebenenfalls von den unpassenden Standardgrößen Abstand nehmen. Das Angebot im Internet ist längst zu groß und zu vielfältig, als dass man solche gesundheitlichen Risiken hinnehmen müsste.

Ähnliche Beiträge

Inkontinenz: Mögliche Lösungen für das Tabu-Thema

Ralf Klattersen

Starkes Schwitzen im Schlaf: Ursachen und Tipps gegen Nachtschweiß

Ralf Klattersen

Trockene Augen: Ursachen, Symptome und und Behandlung

Ralf Klattersen