Südtirol bezaubert mit seiner bestechend schönen Landschaft | pixabay.com

Südtirol: Herausragende italienische Urlaubsregion für vielfältige Genusserlebnisse

Die Deutschen werden häufig als reiselustiges Volk bezeichnet und sie werden ihrem Ruf gerecht: Ein Großteil von ihnen unternimmt wenigstens einmal jährlich eine Reise von mindestens fünf Tagen – junge wie ältere Menschen. Viele Senioren nutzen den Ruhestand, um die Welt zu entdecken. Oft verfügen sie im Rentenalter über die finanzielle und persönliche Freiheit, nach Herzenslust zu reisen. Dabei ist ihnen Abwechslung ebenso wichtig wie allen anderen Urlaubern auch. Ein beliebtes Reiseziel ist Südtirol, dessen Natur eine ebenso große Vielfalt bietet wie die unzähligen Kulturangebote und der Speiseplan.

Große Auswahl an Südtiroler Unterkünften

Die jahrzehntelange Beliebtheit Südtirols führte zu einer herausragenden Kompetenz im Tourismussektor. In den Unterkünften treffende Reisende auf modernen Komfort, verknüpft mit traditioneller Lebensweise. Sie verteilen sich in der gesamten italienischen Region, Städteliebhabern steht ein ebenso großes Angebot zur Verfügung wie Menschen, die inmitten einzigartiger Naturlandschaften ihren Urlaub verbringen möchten.

Wer sich für ein Hotel in Meran entscheidet, lernt eine der schönsten italienischen Orte Italiens kennen. Die kleine Kurstadt zählt jährlich 300 Sonnentage, die inmitten der Südtiroler Alpen genossen werden können. Reisende erwarten zahlreiche Heilbäder, sehenswerte Jugendstilgebäude, das berühmte Schloss Trauttmansdorff und interessante Museen. Nach abwechslungsreichen Ausflügen finden Urlauber Verwöhnung in exklusiven Wellnesshotels wie das La Maiena Meran Resort mit fantastischem Blick über die Kurstadt und umliegende Bergwelt.

Wanderfreuden in Südtirol

Südtirol ist sommers wie winters ein Wanderparadies, sowohl für langjährig geübte Gipfelstürmer als auch gemütliche Spaziergänger. Auch wenn man nicht zu Ersteren zählt, bleiben Naturfreunden die spektakulären Panoramaaussichten der Dolomiten nicht verborgen. Eine Vielzahl an Bergbahnen führt ihre Gäste anstrengungsfrei in schwindelnde Höhen. Von der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen erreicht man in kurzer Fahrtzeit mit der Rittner Bahn die bekannte Sigmund-Freud-Promenade.

In aller Bequemlichkeit gelangt man in etwa 1,5 Stunden in die Ortschaft Klobenstein. Selbst an heißen Sommertagen empfängt Wanderer auf dem Rittner Hochplateau eine angenehm frische Bergluft. Himbeeren, Marillen und Holunderbeeren wachsen in üppiger Fülle am Wegesrand. Bänke laden zum Verweilen mit wunderschönem Blick auf das Wahrzeichen Südtirols ein: der 2.563 Meter hohe Berg Schlern.

Bei Wanderungen durch die Dolomiten sind einzigartige Blicke auf die mächtige Bergwelt garantiert | pixabay.com

Kultur pur in Bozen

Nicht mit Verständigungsproblemen konfrontiert zu werden, stellt für viele Senioren ein wichtiger Aspekt bei ihrer Reiseplanung dar. Vorteilhaft ist, dass in Südtirol 62 Prozent der Einheimischen Deutsch als Muttersprache haben. Darüber sind die Mitarbeiter in der Tourismusbranche bestens ausgebildet und sprechen häufig mehrere Sprachen. Viele Führungen durch die herausragenden Touristenattraktionen in Städten wie Bozen finden auf Deutsch statt. So erhalten Reisende einen tiefen Blick in die Kultur des Landes.

Bozen ist voller Sehenswürdigkeiten, darunter zahlreiche Kirchen und Klöster. Augenschmaus pur bietet der im gotischen Stil erbaute Dom Maria Himmelfahrt. Bereits von Weitem sticht sein 65 Meter hoher, durchbrochener Turmhelm aus Sandstein ins Auge. Zu den Berühmtheiten der Stadt zählt Ötzi, der Mann aus dem Eis, der im Südtiroler Archäologiemuseum betrachtet werden kann. Die Laubengasse, das Herzstück des Bozener Handels, mit ihren vielen Geschäften lädt zu einem Einkaufsbummel ein.

Badespaß in kristallklaren Seen

Die unzähligen Seen verlocken im Sommer zu einer erfrischenden Schwimmrunde. Mit dem Kalterer See hält Südtirol den wärmsten Badesee der Alpen bereit. In der heißen Jahreszeit weist er eine Temperatur von bis zu 28 Grad Celsius auf. Er ist damit perfekt geeignet, um im Urlaub etwas für die Gesundheit zu tun. Beim Schwimmen trainieren wir unsere Kraft, Ausdauer und Muskeln, ohne die Gelenke zu belasten. Wer sich nach einem anstrengenden Wander- oder Besichtigungstag erholsame Ruhe gönnen möchte, ist dort garantiert am richtigen Ort.

Neben dem Kalterer See (circa 14 Kilometer südlich von Bozen) gibt es in Südtirol viele weitere Gewässer, sie liegen ausnahmslos in zauberhaften Naturlandschaften:

  • Durnholzer See (inmitten des Dreiecks Meran-Brixen-Bozen)
  • Fennberger See (südlichster See Südtirols)
  • Montiggler Seen (nahe dem Bergdorf Montiggl)
  • Pragser Wildsee (Ausgangspunkt des Dolomiten-Höhenweges)
  • Toblacher See (angrenzend an die Naturparks Sextner Dolomiten und Fanes-Sennes-Prags)
  • Wolfsgrubener See (in der Nähe von Oberbozen)
Vor atemberaubenden Bergkulissen wird das Schwimmen in Südtiroler Seen zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis | pixabay.com

Südtiroler kulinarische Köstlichkeiten

In Südtirol kommen Urlauber in den Genuss von leckeren, regionalen Spezialitäten. Gleich, ob es einem nach einer deftigen Mahlzeit nach einer ausgedehnten Winterwanderung oder einer typischen Brotzeit für den Hunger zwischendurch gelüstet, jeder Geschmack wird befriedigt. Weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannt sind folgende Köstlichkeiten:

  • Gerstensuppe – herzhafte Suppe aus Rollgerste mit geräuchertem Fleisch, Gemüse und Kartoffeln
  • Knödel – es gibt sie in unterschiedlichsten Varianten, darunter mit Speck, Spinat und Käse
  • Geselchtes – das gepökelte und heiß geräucherte Fleisch, meist vom Schwein, passt perfekt zu Klößen
  • Tiroler Gröstl – Hochgenuss für Kartoffelfreunde aus gekochten Erdäpfeln, die in Öl gemeinsam mit Zwiebeln und gekochtem Rindfleisch gebraten werden
  • Schlutzkrapfen – mit Spinat sowie Topfen oder passierten Kartoffeln gefüllte und in heißem Wasser gekochte Weizen- oder Roggen-Teigtaschen
  • Südtiroler Speck – der mild geräucherte, luftgetrocknete Rohschinken mit Gewürzkruste darf bei keiner Brotzeit fehlen
  • Ahrntaler Graukäse – fettarmer, lang gereifter Käse mit unverwechselbarem, würzigem Aroma
  • Marillenknödel – süße Nachspeise aus Kartoffeln oder Topfenteig, gefüllt mit einer Aprikose, bereichert durch gebräunte Brotbrösel, Butter, Zucker und Zimt
  • Tirtlan – in Fett gebackene Teigblätter gefüllt entweder mit Spinat, Kraut oder Quark

Ähnliche Beiträge

Happy HLX Hours: Flugangebote zu Taxipreisen buchen

Ralf Klattersen

Reiten in der Auvergne für Senioren – Die Landschaft auf Pferden erkunden

Ralf Klattersen

Beliebte Reiseziele von Senioren: Im Altern nochmal die Welt sehen

Ralf Klattersen