LightField Studios/shutterstock.com

Fashion-Jacken für Junggebliebene: Stilvoll auf alterslose Kleidung setzen

Es gab mal eine Zeit, in der eine Jacke primär ein Textil war, mit dem man sich vor der Witterung geschützt hat. Diese Zeit ist definitiv vorbei. Eine Jacke ist immer auch ein Fashion-Statement. Leider ist es daher auch sehr leicht, mit seinem Statement daneben zu liegen. Dieser Artikel zeigt, wie das garantiert nicht passiert.

Funktion vor Stil? Oder andersherum?

Ein bekanntes Klischee über deutsche Touristen ist, dass sie nur Funktionsjacken tragen und modische Aspekte dabei völlig vernachlässigen. Das ist natürlich, wie jedes Klischee, so nicht wahr. Dennoch ist hier, wie bei jedem Klischee, auch etwas dran: Die Deutschen lieben Jacken, die nicht nur ein Accessoire sind, sondern auch warm halten, vor Regen und Schnee schützen und atmungsaktiv sind. Gerade im Alter scheint es leichter, auf Funktion statt auf Form zu achten. Mit jugendlichen Modetrends will man ohnehin nichts mehr zu tun haben, oder?

Wer sagt eigentlich, dass es zwischen diesen beiden Polen – die Jacke als reines Fashion-Statement oder die Jacke als pure Funktion – keinen Mittelweg gibt? Wer gerade im Alter von seinen Textilien nicht nur geschützt sein will, sollte hochwertige Fashion-Jacken zu fairen Preisen ins Auge fassen. Es gibt nämlich durchaus Designer, die das skizzierte Problem erkannt haben und Jacken entwerfen, die sowohl gut aussehen als auch sehr komfortabel und witterungsbeständig sind – und dafür muss man nicht den Geldbeutel sprengen.

Oftmals wird es insbesondere älteren Menschen nicht gerade einfach gemacht, modisch mitzuhalten. Viele Schnitte sind gar nicht für das ältere Publikum gedacht, es bleibt also nur die Wahl zwischen „berufsjugendlich“ und „altmodisch“. Wer etwas länger nach den passenden Modellen sucht, kann aber durchaus einen Mittelweg finden. Und das sollte er auch. Es gibt nämlich keinen Grund, im Alter schlecht gekleidet zu sein.

Welche Jacken sind derzeit angesagt?

Womit wir beim eigentlichen Thema sind: Welche Jacken sind denn nun im Jahr 2020 wirklich angesagt? Schon seit einiger Zeit erleben wir einen gewissen Nostalgie-Trend. Vor allem Stile der 90er-Jahre, die lange Zeit als hoffnungslos veraltet galten, sind nun wieder angesagt. Bei Jacken heißt das konkret: Lederjacken und Bomberjacken gehen wieder – sowohl für junge als auch für ältere Menschen. Mit einer gut geschnittenen Lederjacke muss heute niemand befürchten, als Rocker missverstanden zu werden. Genau, wie eine schicke Bomberjacke im Jahr 2020 nichts mit den Klischees der 90er-Jahre zu tun haben muss, die über diese Jackenform existierten.

Die Hauptsache: Es muss gut passen! Gerade diese beiden Jackentypen zeichnen sich zuweilen durch einen recht körperbetonten Schnitt aus und sollten gut mit der Figur des Trägers harmonieren. Dann ist es auch recht egal, wie alt dieser ist. Zeitlose Klassiker funktionieren in jeder Altersgruppe gut – Lederjacken tragen heute 18- und 80-jährige.

Ähnliche Beiträge

Armbanduhren für Senioren: Warum Ruheständler auf Junghans schwören

Ralf Klattersen

Schicke Handtaschen für die reife Frau: Das sind die Trends 2020

Ralf Klattersen

Gedächtnistraining im Alter: Welche Möglichkeiten gibt es?

Ralf Klattersen