New Africa/shutterstock.com

Polsterstühle zum Verlieben: Design-Klassiker für mehr Gemütlichkeit

Jeder Mensch braucht Sitzmöbel. Nach einem anstrengenden Tag möchte man sich zu Hause einfach nur entspannt niederlassen. Leider schenken viele Menschen ihren Polstermöbeln nicht viel Aufmerksamkeit. Dabei können sie sowohl in ästhetischer als auch in gesundheitlicher Hinsicht einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben.

Design-Klassiker bei Polstermöbeln: Diese Stühle gehen immer

Der klassische Lehnsessel schien eine Weile ein wenig aus der Mode gekommen zu sein, aktuell erlebt er aber in vielen Wohnzimmern wieder eine Renaissance. Bequeme und zugleich optisch ansprechende Polsterstühle sind nicht immer leicht zu finden. In Discount-Möbelhäusern wird man sie nur schwerlich antreffen. Daher greifen immer mehr Menschen auf den Antikmarkt oder den Gebrauchtmöbelhändler zurück. Mittlerweile hat der Markt den Trend zu mehr Qualität aber erkannt. Viele Online-Händler bieten jetzt wieder brandneue Möbel in klassischen Designvariationen an. Schöne Lehnsessel gehören hier mit dazu.

Sie werten jeden Raum in puncto Gemütlichkeit ordentlich auf. Außerdem gibt es nichts schöneres, als sich nach einem Tag auf Achse in einen großzügig gepolsterten Sessel fallen zu lassen. Qualitativ hochwertige Polstermöbel sind ihren billigen Geschwistern vom Discountmöbelhaus um einiges überlegen. Einerseits sind die Polster in der Regel viel großzügiger, federn auch große Rücken gut und lang ab. Bei billigen Polstermöbeln wird hingegen oft am Polster gespart. Das merkt man leider noch nicht beim Probesitzen im Laden, sondern erst, wenn man mehrere Stunden auf dem Sessel zugebracht hat.

Natürlich sind hochwertige Polstermöbel den Billigprodukten auch in puncto Langlebigkeit überlegen. Gute Polster sind sehr viel weniger schnell durchgesessen. Ein erfahrener Konstrukteur kennt die Schwachstellen der Polstermöbel und kann diese mit den entsprechenden Materialien so gestalten, dass sich lange Zeit keine unangenehmen Sitzkuhlen oder ähnliches bilden.

Warum jetzt wieder mehr Menschen klassische Polstermöbel bevorzugen

Klassische Polstermöbel – Sofas, Ohrensessel, gepolsterte Essstühle – galten eine Weile lang als spießig. Viele Menschen kauften Sitzmöbel mit Kunststoffbezügen. Diese wirkten modern, elegant, sparsam und fügten sich gut in eine ähnlich gestaltete Umgebung ein. Der sehr moderne Stil hat sich aber langsam auserzählt – ganz abgesehen von den oft qualitativ minderwertigen Produkten. Viele Menschen entdecken jetzt wieder Designklassiker vergangener Tage für sich und wollen bei Sitzmöbeln vor allem Komfort und Qualität. Beides muss ein ansprechendes, modernes Design nicht ausschließen.

Zugegeben: Den Spagat zwischen klassischem Komfort und modernem Design kriegt nicht jeder Hersteller einfach so hin. Mittlerweile hält der Markt aber ein paar ziemlich raffinierte Modelle bereit – Sofas, Stühle und Sessel, die eindeutig an eine vergangene Zeit erinnern, ohne altmodisch auszusehen. Hier ist wahre Designkunst am Werk. Es bleibt zu hoffen, dass der Trend weg von den Billigmöbeln und hin zu mehr Qualität noch eine Weile anhält. Vielen modernen Wohn- und Esszimmern würde das außerordentlich gut tun.

Ähnliche Beiträge

Beistelltische für das Wohnzimmer: Kunststoff, Glas, Holz oder Metall?

Ralf Klattersen

Immobilien kaufen im Alter: Worauf sollte man achten?

Ralf Klattersen

Küchenplanung ab 50: So gelingt die altersgerechte Einrichtung

Ralf Klattersen